/ HOME ... / PROJEKTE ... / FOYERHOCHZEHN /

>ibini< FoyerHOCHzehn Entwurf und Ausführung von Sitzmöbel
Eigeninitiertes und partizipatives Schulprojekt der SchülerInnen des BRG Kepler


Fotos c. Martin Grabner

///Ausgangssituation

Die Schüler möchten durch den Einbau einer selbst geplanten Möblierung im Eingangsbereich die als unangenehm empfundene Raumsituation verbessern. Eine Wahlfachgruppe hat sich gefunden um dieses Projekt zu Planen und zu Bauen. Geld wurde vom Schulsprecher für diesen Zweck gesammelt.

///Baukulturvermittlung

Wir, die Baukulturvermittlungsgruppe >ibini< wurden von der SchülerInnenvertretung und der Lehrerin Stefanie Menzinger hinzugezogen, um in unserer Funktion als BaukulturvermittlerInnen und ArchitektInnen das Projekt zu begleiten. Unsere Aufgabe ist es, als hinzugezogene Expertengruppe, die Schüler durch ihren Arbeitsprozess zu begleiten und mit der nötigen professionellen Unterstützung auch ein hochwertiges Ergebnis zu ermöglichen.

///Projektablauf

>ibini< begleitete die SchülerInnen in vier Projektphasen durch das Projektes: 1.Bedarfserhebung - 3.Analyse - 3.Entwurf - 4.Umsetzung Die Bedarfserhebung fand mittels Beteiligung der gesamten Schülerschaft durch die Schülervertretung in der ersten Projektphase statt. Darauf aufbauend erfolgte die spezifische Raumanalyse durch die Projektgruppe. Auf eine zu Beginn „freie Entwurfsphase“ folgte ein „gebundener Entwurf“ in Abstimmung mit einem Modulsystem, welches von >ibini< auf Basis der Analyseergebnisse entwickelt wurde. Dieser Baukasten konnte in einer weiteren Reflexionsschleife durch die SchülerInnen angepasst und optimiert werden. Mit dem Ergebnis, ein Entwurf für eine Sitzmöglichkeit für das Foyer endete die Baukulturvermittlung.

/// Ziel

Die SchülerInnen lernen Raumsituationen zu analysieren und zu bewerten. Der komplette Aufgabenbereich einer Architektin / eines Architekten vom Entwurf bis zu Realisierung wird anhand eines kleineren Bauprojektes durchgearbeitet und erlebt. Das Projekt „FoyerHochZehn“ soll die räumliche Situation in der Schule BRG Kepler nachhaltig verbessern. Das bleibende Produkt ist eine von den SchülerInnen selbst geplante und gebaute Raumstruktur, die ihre Bedürfnisse nach einer zusätzlichen Aufenthaltsräumlichkeit entspricht.

Projektteam BRG Kepler:
Christoph Purgstaller, Theresa Neubauer, Niklas Blahofsky - Schülervertretung
Stefanie Menzinger - WPF-Architektur
Hubert Meisterhofer - WPF-Design
Baukulturvermittlung >ibini< - Vielen Dank an für die Einladung zur Entwurfsbegleitung und Ausführung